Finja Maries




 Das Alsterhaus


Das Alsterhaus ist definitiv der Lieblingsanlaufpunkt für meinen Liebsten und mich. Der internationale Departmentstore, der sich über 24.000 m² erstreckt, bietet alles, was ein Modeherz begehrt. Man kommt herein und taucht in eine andere Welt ab (so geht es mir zumindest immer!). Ich liebe es, durch die verschiedenen Abteilungen und Etagen zu schlendern, mir einfach die Zeit zu nehmen, alles in Ruhe anzuschauen, inspiriert zu werden und das ein oder andere schöne Schmuckstück, in Form von Taschen, Sonnenbrillen, Kleidungsstücken, Accessoires und und und anzuprobieren und mir vielleicht auch mal zu gönnen. Gerade am Samstag waren wir das letzte Mal dort und lasst mich nicht lügen, aber wir waren sicherlich zwei Stunden im Hause und haben einfach die Zeit dort genossen. Zur Krönung habe ich mich in der neuen Beauty-Abteilung schminken lassen.
Ein weiteres Highlight habe ich im Erdgeschoss entdeckt. Neben all den wunderschönen (teuren) Designertaschen, ist mir die Marke Pinko über den Weg gelaufen. Im Sommer habe ich mir im Italien-Urlaub eine Tasche von Pinko gegönnt. In Deutschland gibt es nur wenige Möglichkeiten, Pinko zu finden und daher freue ich mich umso mehr, dass das Alsterhaus sie jetzt anbietet.
Das ist jetzt nur ein kleiner Auszug von dem riesigen Angebot, aber ich denke ich kann euch viel erzählen, den besten Eindruck bekommt man immer noch, wenn man selbst vorbeischaut!:)
Also falls ihr mal in Hamburg seid, schaut unbedingt ins Alsterhaus (= Haus mit Blick auf die Alster, eine bessere und schickere Lage gibt es in Hamburg meines Erachtens nach nicht ;)) rein. Ich freue mich jetzt schon auf meinen/unseren nächsten Besuch dort.:)

#notsponsored #sonderneinfachverliebt










Wenn ich mir einen entspannten Shoppingtag in einer Großstadt gönne, sollte mein Outfit verschiedene Funktionen erfüllen. Zum einen steht die Bequemlichkeit im Mittelpunkt. Ich bin nicht der Typ dafür den ganzen Tag mit hohen Absätzen und super engen Kleidungsstücken rumzulaufen, daher fällt meine Schuhwahl an diesen Tagen meistens auf Sneaker und die Kleidung auf lockere Schnitte. Ansonsten sollte das Outfit nicht zu aufwendig sein, um es in der Umkleide immer schnell an und ausziehen zu können. Meine letzte Anforderung war, dass der Look stylisch ist und ich mich wohlfühle.

Der Look

Fazit: Der Look hat alle Kriterien erfüllt! Die weißen Sneaker bringen mich bequem von Laden zu Laden. Der rosa Farbton an der Ferse findet sich direkt in der Hose wieder. Die ist gerade geschnitten mit hohem Bund, Bügelfalten und lässigem Gürtel. Das Shirt zeichnet sich durch die auffälligen, extra weiten Puffärmel aus. Der blaue Ton findet sich im Mantel wieder und gleiches gilt für den Dunkelrot-Ton aus dem Mantel, den die Tasche aufgreift. Somit ist das Outfit  von oben bis unten farblich abgerundet. Der kleinkarierte Doppelreiher-Mantel bringt Klassik in den Look. Die Tasche wirkt elegant, zudem sehr modisch durch die kleine Beutelform und goldenen Ösen am kurzen Henkel. Am Ende meinen liebsten Schmuck dazu und eine rosa Sonnenbrille, die noch einmal die Hose und Schuhe wiederspiegelt.

Outfit Details

coat, bag - Zara
shirt - Mango (here - Tipp es ist 42% reduziert!)
pants - Topshop
sneaker - Adidas

 Shop the Look














Weekly Review


Im letzten Sunday Talk hatte ich euch ja bereits angekündigt, dass wieder die halbjährige Modenschau der Akademie JAK, an der ich studiere, anstand. Organisiert wird sie (mit der Unterstützung einiger Dozenten) von den Studierenden selbst und es wurde wieder alle Arbeit geleistet und drei tolle Shows  am Freitag Abend gezeigt! Zu sehen waren Abschlusskollektionen von unseren Modedesignern und Managern, zudem waren aus niedrigeren Semestern schöne Arbeiten dabei. Nebenbei lief die Hausaustellung und dort haben Isabel und ich unsere „Notification Collection“ ausgestellt und zusätzlich unseren FashionFilm (beides waren Semesterprojekte). Hier der Link für den Film – mehrere Wochen Arbeit stecken darin, denn am Ende sind wir Management-Studenten mit einem 0€-Budget gewesen, also nix mit einer teuren Filmfirma.;) Ich denke dafür haben wir uns ganz gut geschlagen, tolle talentierte Leute kennen gelernt, schöne Locations bekommen (das Hotel ohne Budget zu überzeugen war nicht einfach, aber es hat sich gelohnt und man sieht wieder nichts ist unmöglich!). Ich bin gespannt auf euer Feedback. Bei den zu sehenden Modeobjekten handelt es sich um die besagte „Notification Collection“. Für den nötigen Feinschliff vor der der Ausstellung, war ich die Tage vorher wieder bis spät abends in der Uni, um alles vorzubereiten. Es hat sich gelohnt und am Freitag nach der geschafften Modenschau war die Freude bei allen Helfenden groß und wir haben schön gefeiert und den Stress von den vorigen Wochen abfallen lassen. Bald geht es dann wieder los mit der Planung für die nächste Modenschau im April, also eine never-ending-Story, haha. 

Jetzt haben wir aber erstmal zwei Wochen Ferien und die habe ich Samstag mit meinem Liebsten in Hamburg schön begonnen. Wir sind durch die Stadt gebummelt, haben Bilder gemacht und waren bei Vapiano essen. Am Sonntag haben wir ausgeschlafen, normalerweise stehe ich früh auf, um den Sunday Talk zu schreiben, aber da musste ich einfach mal richtig ausschlafen nach den anstrengenden Wochen und es tat so gut!:) Der Rest des Tages war gleichermaßen entspannt bei einem späten Frühstück, dann ein Spaziergang im wunderschönen sonnigen Lübeck (das Wetter war ein absoluter Traum am Sonntag!), haben uns am Wasser ins Café gesetzt, Waffeln mit Eis gegessen und abends waren wir mit unserem Hund spazieren. Anschließend ging es mit Pizza auf die Couch und wir haben Tatort geschaut. Also ein rundum perfekter Sonntag und da musste ausnahmsweise mal der Sunday Talk um einen Tag verschoben werden.;)


 

Auf dem Blog

Den Kauf meiner neuen Stiefel konnte ich nicht lange für mich behalten und musste sie euch direkt zeigen! Anders als in den vorigen Jahren geht bei mir diesen Herbst/Winter nichts ohne kniehohe bis über das Knie reichende Stiefel.Ich würde gerne unseren Schuhschrank, um ein großes Abteil für ganz viel Stiefel, erweitern. Für das erste Paar lohnt sich das wohl noch nicht.;)

Als Kontrat dazu war die Schuhwahl beim zweiten Look vom Sommer geprägt und zeigt meine Slipper mit beigen „Teddybär-Plüsch“.


 

 Next Week

Bei mir stehen die Herbstferien an und damit Zeit Freunde, Familie und schöne Unternehmungen. Ein Ausflug in den Freizeitpark Heide-Park steht noch ganz oben auf meiner To-Do-Liste für diesen Herbst. Früher waren meine beste Freundin und einmal jährlich im Herbst dort (damals gab es zu der Zeit immer ein Angebot, dass man nur so viel zahlt wie alt man ist und 14€ ist für so viel Spaß voll in Ordnung!). Da sie jetzt Mama einer zuckersüßen Maus ist, werden wir erst nächstes Jahr zusammen mit der Kleinen hinfahren. Deshalb versuchen mein Freund und ich es zu schaffen, bevor der Park Ende Oktober seine Pforten schließt. Ich liebäugle mit dem kommenden Sonntag - ihr erfahrt dann im nächsten SundayTalk, ob wir gerade in der Achterbahn sitzen und ich euch von da aus schreibe.;)
Die kommenden Tage folgen wieder einige Looks, unter mein Outfit, das ich in Hamburg getragen hatte. Eine Mischung aus Dunkelrot und -blau und einer Portion Rosa.




Shopping Tipps/Lust List

Ein bisschen Rumstöbern in den liebsten Online-Shops geht immer. Besonders schön abends auf dem Sofa, eine spannende Serie nebenbei schauen, Kerzen an und einen leckeren winterlichen Tee dazu. Meine Weekly Favorites möchte ich euch nicht vorenthalten. Bei der Kleidung bin ich noch nicht ganz im Winter angekommen und bevorzuge aktuell noch luftige Kleider, Röcke und dazu kuschelige Sweatshirts und Stiefel.


 


Auf welches Kleidungsstück freut ihr euch im Herbst am meisten? Ich könnte mich spontan gar nicht auf ein Kleidungsstück festlegen. Mir fallen so viele ein, wie Mäntel, Stiefel, Parkas, kuschelige Strickpullovern dazu Hüte und vor allem Teile, die wir im Sommer schon lieb gewonnen haben, wie T-Shirts mit Statementaufdruck, knöchellange Hose, Blusen, Slipper und und und. Der Herbst scheint meine Lieblingsjahreszeit zu sein.:) Die Kombinationsmöglichkeiten aus den ersten Winterteilen, den letzten Sommerteilen und der Herbstgarderobe wirken schier unendlich. 

Der Look

Die Farben sind gedeckt gehalten. Die Olive-Töne reihen sich harmonisch an die klassischen Farben Weiß, Grau und Beige und ergeben damit einen harmonischen Look. Damit harmonisch nicht gleich langweilig bedeutet, habe ich ein paar kleine, feine Details eingebaut. Die Hose mit dem Karo-Muster ist bei diesem Look in der Musterwelt der einzige Mitspieler. Sonst setze ich gerne auf wilden Mustermix doch hier reicht (ausnahmsweise) ein Musterstück.;) Dazu meinen geliebten Parka mit Kunstleder-Applikationen in Schwarz von Pinko, meine selbstgenähte, leicht oversize-geschnittene Bluse und Achtung Hingucker! - die Slipper mit Fake-Fur-Besatz. Am Ende noch ein Spiel mit grünen Tönen und ich habe meine Tasche von Furla mit goldenen Details dazu kombiniert. Für einen Alltagslook finde ich ihn durch die Farben angenehm zu tragen im Herbst, trotzdem nicht langweilig, um stylisch durch den Tag zu kommen. Direkt fallen mir weitere Kombinationen ein, die ich diesen Herbst unbedingt noch tragen möchte, wie gesagt der Herbst und seine Kombinationsmöglichkeiten.;)

Outfit Details

parka - Pinko
blouse - selfmade
pants, slipper - H&M
bag - Furla












Seit Monaten habe ich meine Fühler ausgefahren und Ausschau nach Stiefeln gehalten die 1. meinem Budget und 2. meinem Geschmack entsprechen. Einer der beiden Faktoren war schnell erfüllt, aber beide gleichzeitig erst als ich im Zara Store in diese Stiefel gestolpert bin. Meine genauen Vorstellungen haben es meiner Suche nicht leicht gemacht. Vor allem bei den Luxuslabels habe ich wunderschöne Modelle gesichtet, die müssen budgettechnisch noch einige Jahre warten.;) (Enge) Overknee-Stiefel sieht man momentan an jeder Ecke und in jedem Store, daher habe ich mich bewusst gegen ein solches Modell entschieden (obwohl ich sie sehr gerne mag!). Sondern für eins, das unter den Knien endet und einen weiteren Schaft hat. Der circa 8,5cm hohe Absatz lässt sich noch ganz gut im Alltag integrieren, mit Ausnahme von stundenlangen Shoppingdays und Städteausflügen mit 15km laufen, lässt sich alles damit meistern. An der Ferse sitzt ein kleines, goldenes Detail, das den Stiefel elegant abrundet.

 Der Look

Der erste Look rund um meine neuen Stiefel sollte besonders sein. Da das Wetter mitgespielt hat, konnte ich (vielleicht) ein letztes Mal in diesem Jahr ein weites, flatterndes Kleid ohne Strumpfhose tragen. Ich habe es im Sommer schon gerne getragen und freue mich umso mehr es im Herbst noch tragen zu können. Diesmal wurde es um einiges eleganter und rockiger gestylt. Die Taille betone ich mit einem Gürtel mit doppelter Schnalle mit kleinen Nieten, in Schwarz und Silber. Dazu passend die schwarzen Stiefel. Die Farbe der Tasche findet sich dezent im Kleid wieder und ist durch die Größe bzw. Kleinheit(?) perfekt für einen schönen Akzent. Für mich ist es kein Problem Gold- und Silber-Details miteinander zu kombinieren - im Gegenteil ich bringe gerne Spannung in ein Outfit. Am Ende die Haare streng zurück genommen, Schmuck und eine Sonnenbrille dazu und fertig ist mein erster Look rund um meine neuen Schätze.  
Seid ihr diese Saison auch auf der Suche nach Stiefeln oder habt ihr euere Lieblinge sogar schon gefunden?:)

Outfit Details

all from Zara 

Shop the Look


















Blogger Template Created by pipdig